Umgebung

Umgebung
Die Umgebung

Inmitten der malerischen Hügel der Marken, im Hinterland der Adriaküste, liegt die „Casa lavanda“. Von hier aus hat man einen herrlichen Panoramablick über Felder, Weinberge und kleine Ortschaften bis hin zum Apennin-Gebirge. Zum Dorf Ripe, wo man kleine Besorgungen machen kann, fährt man 1,5 km. Im Café „Pro Loco“ wird an der Bar ein unschlagbar guter Cappuccino serviert. Zum kilometerlangen Sandstrand von Senigallia sind es von „Casa lavanda“ aus nur 15 km (20 Minuten) mit dem Auto, ebenso wie zum familiären Badeort Marotta über eine landschaftlich sehr reizvolle Strecke.

Etwa 5 km entfernt liegt das Städtchen Corinaldo, in dem die Zeit still zu stehen scheint: Dicke mittelalterliche Wehrmauern umgeben steinerne Palazzi, Kirchen und Kloster und zeugen von einer bewegten Vergangenheit. Regelmäßig finden hier im Sommer traditionelle und weniger traditionelle Feste statt, wie z.B. das „Polenta-Brunnen-Fest“ mit Mittelalter-Spektakel oder das Halloween-Fest am 31. Oktober.

Corinaldo
Corinaldo, Innenstadt

Es gibt in den Marken unzählige geschichtsträchtige Orte, die sich als Ziel für einen Tagesausflug anbieten, allen voran Urbino, eine der schönsten Renaissance-Stadt Italiens und Teil des Weltkulturerbes. Im Sommer finden in den quirligen historischen Küstenstädten Senigallia und Fano vielfältige Kulturevents statt. Für Liebhaber klassischer Musik bietet sich besonders der Besuch des Opernfestvals in Pesaro oder des Freilichttheaters Sferisterio in Macerata mit seiner fabelhaften Akustik an.

Wanderfreunde können an der malerischen Steilküste am Monte Conero oder im Naturschutzpark San Bartolo bei Pesaro auf Erkundungstour gehen. Schöne Wanderwege gibt es auch auf dem Monte Catria, dem höchsten Berg des Apennin-Gebirges. Die kurvenreichen und wenig befahrenen Bergstrecken der Region, an denen neben dem „Giro d´Italia“ auch die legendäre „Mille Miglia“ entlangführt, laden Liebhaber von Klassikfahrzeugen und ambitionierte Mountainbiker zu ausgedehnten Entdeckungsfahrten ein. Wenn es mal regnet, was allerdings im Sommer selten vorkommt, ist ein Besuch einer der größten Tropfsteinhöhlen Italiens, Frasassi, zu empfehlen.

Corinaldo
Das Städtchen Corinaldo

Ein Urlaub in der „Casa lavanda“ ist nicht nur im Sommer reizvoll. Baden kann man oft noch im September sehr gut und dann hat man den Strand fast für sich allein, wobei es am Meer selbst in der Hauptsaison nicht so überfüllt ist wie andernorts. Im Oktober und November ist Trüffelsaison und es locken außerdem frische Wildgerichte. Im Frühjahr blühen auf den Wiesen wilde Hyazinthen, Mohnblumen, Raps und wilder Fenchel; Wanderungen sind zu dieser Jahreszeit weniger beschwerlich als in der Hitze des Sommers. Im Frühsommer (Pfingsten) ist es gerade für Kinder ein ganz besonderes Erlebnis, im Dunkeln Glühwürmchen leuchten zu sehen oder auf den Feldern rund ums Haus Hasen, Fasane oder Rebhühner flitzen zu sehen.

In der Gästewohnung liegt eine Infomappe für Sie bereit mit zahlreichen Tipps zu Ausflügen, Restaurant-Besuchen, Einkäufen, Märkten und Vielem mehr. Oder Sie fragen uns – wir freuen uns auf Sie!